Vater, wir segnen dich, für alles was du uns gesagt hast, für deine Zusagen, für deine Gegenwart, für deine Güte, für deine Vergebung, für alles, was du noch heute Abend hier in Bern machen wirst. Vater, ich danke dir, nicht allein, dass dieser Raum gefüllt wird, sondern das ganze Areal Siloah hier gefüllt wird mit deiner Gegenwart.

Vater, ich möchte einen Tag erleben, dass Veranstaltungen in Bern die ganze Stadt berühren und die Gegenwart Gottes nicht allein im Gottesdienstraum ist, sondern dass sie hinaus geht, dass Menschen, die mit dem Auto vorbeifahren, berührt und geheilt werden, dass Zeichen und Wunder geschehen werden, dass hier im Krankenhaus nebenan plötzlich Leute geheilt werden, weil Engel in diesem Areal sein werden und die Gegenwart Gottes kommen wird.

Vater, ich weiß, die Zeichen und Wunder, die in der Schweiz geschehen werden, werden eines Tages in der ganzen Welt erzählt werden. Vater, wir haben jahrelang gehört, welche Zeichen du in Afrika, in Brasilien, in Südamerika, in Indien getan hast, aber die Zeit wird kommen, an dem du hier in der Schweiz Dinge tun wirst, die in der ganzen Welt erzählt werden, weil du die Schweiz lieb hast, weil du sie zurückrufen wirst und weil du deine Macht hier in diesem Land erweisen wirst. Wir werden erleben, dass das Wort kommen wird: „Jedes Knie wird sich beugen“, auch das Knie der Atheisten, auch das Knie der Kritiker, jedes Knie der Moslems wird sich beugen vor Jesus Christus. Die Zeit wird kommen, in der die Schweiz brennen wird. Menschen werden von weit herkommen, weil sie dieses Feuer der Erweckung in der Schweiz berühren werden.

Heute Abend hier in Bern gab es nur einen Tropfen deiner Herrlichkeit und Gnade, aber die Tropfen werden sich vergrößern, und Flüsse der Gnade werden über ganz Europa kommen.

Pierrot