und komme aus der Schweiz in der Nähe von Interlaken. Ich bin zum ersten Mal in der Taube gewesen. Durch einen Unfall beim Turnen vor ca. 5 Jahren hatte ich ständig Schmerzen an meinem Steißbein. An Pfingsten sind diese Schmerzen durch Gebet im Heilungsgottesdienst in der Taube komplett weggegangen.

Vor 1 ½ Jahren hatte ich einen Skiunfall und brach mir dabei meinen Daumen. Seither trug ich an dieser Stelle eine Metallplatte, die durch Schrauben gehalten wurde. Diese Schrauben waren immer deutlich zu tasten. Nach einem Heilungsgebet in der Veranstaltung sind die Schrauben nicht mehr zu spüren, und meine Mutter, die Ärztin ist, bestätigte mir durch das Abtasten der Wunde, dass sie die Schrauben auch nicht mehr findet.

Als ich mit 2 Jahren sehr starke Bauchschmerzen hatte und diese Schmerzen durch Gebet weggegangen sind, war ich schon damals als kleines Kind von Jesus beeindruckt. Das war so der Moment, wo ich innerlich schon „Ja“ zu Jesus sagte.  Heute spüre ich ab und zu Schmerzen und Krankheiten anderer Menschen, und ich kann mir vorstellen, dass Jesus mich in diesem Bereich benutzen möchte, um diesen Menschen zu dienen. Unter anderem bin auch sehr kreativ und freue mich, auch darin für Gott arbeiten zu dürfen.


Sabrina/Interlaken